Aktuell


AUSSTELLUNG "EINBLICK"

ARBEITEN VON INGRID HAUFF VON 2015 - 2019

KUNSTVEREIN OTTOBRUNN

GALERIE TREFFPUNKT KUNST

29. Mai - 29. JUNI 2019

RATHAUSSTRASSE 5 - 85521 OTTOBRUNN

VERNISSAGE AM 29. Mai 2019 UM 19 UHR


VERGANGENES


AUSSTELLUNG

"SILENT PERCEPTION"

GROUP EXHIBITION

ART.CRAFT.LIVING.

HAMMERBROOKSTRAßE 93 / KONTORHAUS INDUSTRIEHOF

20097 HAMBURG

VOM 1. FEBRUAR BIS 26. APRIL 2019


AUSSTELLUNG "BLICKFANG"

DANKE FÜR DIESE GANZ BESONDERE MÖGLICHKEIT MEINE BILDER ZU ZEIGEN. DIE GROßE RESONANZ HAT MICH SEHR BERÜHRT!

IN DER GALERIE ALTE DORFSCHULE

BERLIN RUDOW   ALT-RUDOW 60   12355 BERLIN

VOM 11. JANUAR BIS 3. MÄRZ 2019


FREEZE'N'FLOW DANCE COMPANY

THE OTHER ME

Ich bin sehr stolz, dass ich die Bühnenbilder für das Tanztheaterprojekt:  "The Other Me" gestalten durfte!

 Freeze'n'flowDanceCompany                                                          © Heino Sartor                                                                                                                

Freeze'n'flowDanceCompany                                                © Maria Gibert


 https://projekttanz.jimdo.com/tanztheater-the-other-me/ 

 


Ausstellung Traumwelten


Pressemitteilung

Es wimmelt im Jungen Hotel Hamburg
Die neue Ausstellung „Traumwelten“ von Ingrid Hauff

Hamburg, 30. Oktober 2017 - In seiner neuen Kunstausstellung „Traumwelten“ präsentiert das Junge Hotel Hamburg ab dem 3. November Bilder von Ingrid Hauff. Gezeigt werden rund ein Dutzend farbenprächtige Werke der bei Hamburg lebenden Künstlerin in Acryl auf Leinwand. Die Vernissage findet am 3. November um 18 Uhr im à-la-carte Restaurant ESSRAUM des 3-Sterne-Superior Hotels im Stadtteil St. Georg statt.

Die Bilder von Ingrid Hauff erinnern mit ihrem Detailreichtum und ihrer Kleinteiligkeit an eine Mischung aus Wimmelbildern und Mandalas. Vor abstrakten Hintergründen tummeln sich mosaikartig verschlungene Tiere, Pflanzen und wundersame Fabelwesen in allen Farbschattierungen. Je nach Perspektive fließen Gesichter und Gestalten ineinander und bilden neue Elemente, überall gibt es etwas zu entdecken.

Zum Malen kam die gebürtige Hamburgerin Ingrid Hauff auf ungewöhnlichem Weg: 2014 wurde bei ihr die Nervenkrankheit Parkinson diagnostiziert. Daraufhin nahm sie an einer Kunsttherapie teil. Schnell spürte die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin die wohltuende Wirkung des Malens und entdeckte ihre Leidenschaft für die Leinwand.

Ingrid Hauff erläutert: „Das Malen tut mir gut und ist für mich eine Art Meditation. Viele meiner Wimmelbilder spiegeln Phantasien und Traumerlebnisse wider, die häufig nur als vage Gefühle und flüchtige Impressionen im Gedächtnis bleiben.“ Ihre Bilder kamen im Freundes- und Bekanntenkreis hervorragend an und fanden auch darüber hinaus so großen Gefallen, dass sich die heute 60-Jährige inzwischen als freischaffende Künstlerin selbstständig gemacht hat.

Die Bilder von Ingrid Hauff sind bis zum 26. Januar 2018 im Empfangsbereich und dem Restaurant ESSRAUM des Jungen Hotels Hamburg zu sehen. Der Eintritt zu der Ausstellung „Traumwelten“ ist frei.


Ausstellung Farbenmeer


Ausstellung Nordlicht